Fahne, rote Seite

Freiwillige Feuerwehr Holtsee

Aktive und Ehrenmitglieder der FF Holtsee im Mai 2014
Aktive und Ehrenmitglieder am 5. Mai 2014
Nächste Termine
Montag, 3. April

Technischer Dienst 19:30 Uhr

Montag, 10. April

Funkübung MRT 19:30 Uhr

Gründonnerstag, 13. April

Brandschutzerziehung im Kindergarten mit Ostereiersuchen 9 Uhr

Montag, 24. April

Einsatzübung 19:30 Uhr

Sonnabend, 6. Mai

125 Jahre KFV – Aktionstag 10 bis 16 Uhr DEULA-Gelände Rendsburg

Montag, 8. Mai

Technischer Dienst 19:30 Uhr

Montag, 15. Mai

Ausbildung nach FwDV 3 19:30 Uhr

Montag, 22. Mai

Nullsichtübung für AT-Träger 19:30 Uhr

Donnerstag, 25. Mai

Volkswandern 10:00 Uhr

Plakat 125 Jahre KFV

Neuigkeiten

4. März – Feuerwehrball

Im vollbesetzten Saal des Santorini in Revensdorf begrüßte Wehrführer Kai-Uwe Haß die zahlreichen Gäste, insbesondere Bürgermeister Jens-Peter Frank, Ehrenwehrführer Wolfgang Ströh, den stellvertretenden Amtswehrführer und Kreisvorstandsmitglied Claus Henning sowie die Abordnungen einiger Feuerwehren. Bevor sich der Vorhang für das Theaterstück öffnete, standen jedoch noch zwei „dienstliche Termine“ an: Im Namen des Innenministers zeichnete Claus Henning den Kameraden Manfred Höhl mit dem Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst aus. Im Anschluss wurde Sönke Koberg, der mittlerweile alle Laufbahnlehrgänge an der Landesfeuerwehrschule absolviert hat, zum Oberbrandmeister befördert.

Dann aber konnte es losgehen: Marlies Stramm (gespielt von Silke Stock) hat den Familienbetrieb voll im Griff und kommandiert Familie und Angestellte mit der Trillerpfeife herum. Ihr Mann Jochen (Hannes Ströh) kuscht und Köchin Lisa (Jutta Sellmer) wurde just entlassen. Ihr Freund Samuel (Timo Ströh), der Frau Stramm die Leviten lesen soll, erweist sich als Papiertiger und wird von ihr im wahrsten Sinne des Wortes abgestellt. Und Tochter Franzi (Tordis Makoben) ist schwer in den Konditor Rainer (Mirko Krabbenhöft) verliebt, hat ihm jedoch erzählt, dass sie Malies heißt. Als dann Rainer bei Jochen um die Hand von Marlies anhält, … Mehr soll hier nicht verraten werden, denn die Theatergruppe führt das Stück am Freitag, den 11. März um 19:30 Uhr im Santorini noch einmal auf. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Theatergruppe wird gebeten.

Anschließend wurde die Tombola, die dieses Jahr mit 150 Gewinnen aufwarten konnte, aufgelöst. Und dann ging die Post ab: Top Union spielte auf und rockte den Saal bis in die frühen Morgenstunden.

Auch in diesem Jahr gilt unser Dank dem Festausschuss um Oliver Koll für die Vorbereitung des Balls und das Sammeln der Tombolapreise, dem Kameraden Rolf Möller, der wieder einmal den Fahrdienst übernommen hat, und der Theatergruppe um „Tosegger“ Martin Ströh für die unermütlichen Proben und das vergnügliche Theaterstück.

17. Februar – Claus Henning neues Mitglied im Kreisvorstand

Auf der Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes im Hohen Arsenal in Rendsburg wurde Claus Henning als Beisitzer für das Betreuungsgebiet Amt Hüttener Berge in den Vorstand gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Peter Thoms an, der nach zwölf Jahren nicht wieder für dieses Amt kandidiert hat. Damit hat die Holtseer Wehr nach Robert Christophersen, der von 1980 bis 1991 Mitglied des Kreisvorstands war, wieder ein Kreisvorstandmitglied.

3. Februar – Jahreshauptversammlung

Um 19:30 Uhr eröffnete Wehrführer Kai-Uwe Haß die Versammlung und begrüßte die anwesenden Gemeindevertreter und Bürgermeister Jens-Peter Frank, Peter Thoms als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbands, den stellvertretenden Amtswehrführer Claus Henning, die Abordnungen der Feuerwehren aus Gettorf, Haby und Sehestedt, den Jugendwart der Jugendfeuerwehr Am Wittensee Thomas Bartels, die fördernden Mitglieder, die Ehrenmitglieder um Ehrenwehrführer Wolfgang Ströh sowie die aktiven Kameraden. Anschließend gedachten die Anwesenden dem im Vorjahr verstorbenen Ehrenmitglied Wilhelm Haß.

In seinem Jahresbericht hielt der Wehrführer Rückschau auf sieben Realeinsätze, darunter das Großfeuer in Sehestedt südlich des Nord-Ostsee-Kanals im April, eine Katastrophenschutzübung und zwei Alarmübungen sowie das 30-jährige Jubiläum der Freundschaft mit der Feuerwehr Marnheim. Für ihre Spenden bedankte er sich bei den Kameraden Stefan Schmidt (Heißgetränkeautomat), Michael Stock (vier Notsignalgeber, auch Totmannmelder genannt), Martin Thormählen (Löschwassertank) und Martin Ströh (Feuerwehrhelme). Weiterhin dankte er allen Kameraden, die bei der Installation des Löschwassertanks und dem Umbau Funk-Ladegeräte in den Fahrzeugen geholfen haben.

In seinen Grußworten dankte Bürgermeister Jens-Peter Frank der Wehr für ihre Einsatzbereitschft und die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Dies sei nicht nur eine Floskel, betonte er, sondern die Gemeinde ist stets bemüht, den Brandschutz und die Sicherheit der Feuerwehrkameraden zu gewährleisten. So wurde letztes Jahr der Löschwassertank in Hohenlieth installiert, das Gerätehaus mit einer Abgas-Absaugeinrichtung versehen und die Beschaffung eines LF 20 für das Jahr 2019 beschlossen.

Auch der stellvertretende Amtswehrführer Claus Henning dankte der Wehr, insbesondere Daniel Ströh, der als Ausbilder im Amt Hüttener Berge mit dazu beigetragen hat, die Feuerwehren auf Digitalfunk umzustellen und überreicht ihm ein kleines Präsent der Amtswehrführung. In seinem weiteren Worten ging er auf den Abschlussbericht zum Unfall in Marne im Dezember 2015 ein und auf die Unvereinbarkeit von Vollbärten und Atemschutzeinsätzen.

Bei den anschließenden Wahlen wurde der Schriftführer Hendrik Tietje für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt und Benjamin Nommsen zum neuen Sicherheitsbeauftragten gewählt. Aus der Feuerwehr Groß Königsförde wurde Patrick Mix übernommen und aus der Jugendfeuerwehr Leon Becker. Die Anwärter Oliver Hein, Maximilian Jacobsen und Pascal Ludat wurden ebenfalls übernommen und zu Feuerwehrmännern befördert. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Benjamin Nommsen und Robin Möller befördert, zum Hauptfeuerwehrmann Arne Möller und Stefan Schmidt, zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen Oliver Koll und zum Löschmeister Andre Koberg, der die Gruppenführerausbildung abgeschlossen hat. Der Kamerad Heinz Barbarino wechselte nach 41 Jahren als aktiver Feuerwehrmann in die Ehrenabteilung. Die Ehrenmitglieder Michow Schröder und Wilhelm Thormählen wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Michow Schröder, Wilhelm Thormählen, Martin Ströh, Christoph Hannemann, Dirk Koberg, Rüdiger Ströh
Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: Michow Schröder, Wilhelm Thormählen (jeweils 40 Jahre), Martin Ströh, Christoph Hannemann, Dirk Koberg und Rüdiger Ströh (Brandschutzehrenzeichen) (v. l.)

Vor 25 Jahren brannte am 3. Januar der Dorfkrug ab. Daran erinnerte Peter Thoms in seinen Grußworten und daran, dass einen Monat später sieben Männer in die Feuerwehr Holtsee eintraten, die ihre Jahreshauptversammlung damals zum ersten Mal in Lehmsiek abgehalten hatte. Von diesen sieben sind heute noch vier in Holtsee aktiv: Christoph Hannemann, Dirk Koberg, Martin Ströh und Rüdiger Ströh. Im Namen des Innenministers zeichnete er diese vier Kameraden mit dem Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber aus. Zum Schluss danke er der Holtseer Wehr für die gute Zusammenarbeit in seinen Jahren als stellvertretender Amtswehrführer (1991 bis 1993), als Amtswehrführer (1993 bis 2014) und als Beisitzer des Kreisfeuerwehrverbandes (seit 2005). Er war immer gerne in Holtsee, aber er werde sich am 17. Februar bei der Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes nicht mehr zur Wiederwahl stellen.

weitere Neuigkeiten


Hinweis in eigener Sache: Wir verstoßen mit Sicherheit nicht absichtlich gegen das Urheberrecht. Sollte es der Fall sein, dass von uns verwendete Bilder, Texte oder Geräusche von uns nicht wiedergegeben oder verwendet werden dürfen, dann bitten wir, dieses zu entschuldigen und uns kurz mitzuteilen. Sollte tatsächlich eine Verletzung der Rechte Anderer vorliegen, werden wir umgehend reagieren und die betreffenden Inhalte entfernen.

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!
Home  Startseite Kontakt  Kontakt Impressum  Impressum